Parodontologie

Parodontitis ist neben Karies die häufigste Ursache für Zahnverlust. Man spricht von Parodontitis, wenn Entzündungen des Zahnfleisches den Kieferknochen und somit den Zahnhalteapparat erreicht haben. Es kann zu einer Lockerung bis hin zum Zahnverlust kommen.
Durch eine konsequente Analyse sowie ein auf den Schweregrad abgestimmtes Behandlungs- und Betreuungskonzept kann eine vorliegende Entzündung zum Stillstand gebracht werden. Grundlage jeder Behandlung ist die vollständige Beseitigung der verursachenden bakteriellen Beläge (Plaque) an den Zahn- und Wurzeloberflächen sowie in den Zahnfleischtaschen. Dies geschieht in zwei Schritten.

 

Der erste Schritt

Die so genannte Vorbehandlung dient dem Ausschalten von Störfaktoren, die das Krankheitsbild verursachen und begünstigen. Hierzu gehören die professionelle Zahnreinigung, die Entfernung überstehender Füllungsränder und die Aufklärung über die individuelle Mundhygiene und ihre Demonstration mit Einübung. Am Ende dieser Vorbehandlung wird entschieden, ob eine Parodontalbehandlung notwendig ist, oder ob eine regelmäßige Prophylaxe mit professionellen Zahnreinigungen eventuell auch ausreichend ist. In der Regel werden noch Röntgenaufnahmen angefertigt. Zusätzlich kann bei einer schweren Form der Parodontitis noch ein Keimtest vorgenommen werden, um die eigentliche Behandlung antibiotisch zu unterstützen.

 

Der zweite Schritt

Die eigentliche Parodontalbehandlung besteht aus der Reinigung und Glättung aller vorhandenen Wurzeloberflächen. Das geschieht unter einer örtlichen Betäubung mit Hilfe von Ultraschall- und Handinstrumenten in der Regel schmerzfrei. Gleichzeitig kann zur Unterstützung der Heilung jetzt das Antibiotikum eingesetzt werden. Ebenso kann die Regeneration des Zahnhalteapparates und des Knochens durch den Einsatz von Schmelzmatrixproteinen (Emdogain©) gefördert werden. Regelmäßige Kontrollen Ihres Mundhygiene- und Parodontalstatus verbunden mit professionellen Zahnreinigungen in engen Zeitabständen, sichern langfristig den Erfolg der Behandlung.

Menü